banner

 

 

willi

willi

Nach dem Tod unseres Katers Felix waren wir bereit einen kleinen Kater bei uns aufzunehmen, da wir Tinki nicht alleine aufwachsen lassen wollten. Meine Eltern arrangierten über deren Bekannte die Ankunft von Willi (auf dem Bild sieht man, wie krank der Kleine war).

Ein winziges Würmchen, welches uns am Telefon als hübsch und sehr ruhig geschildert wurde.

willi1

willi2

Wir könnten ihn abholen...

Ich fuhr sogleich zu den Bekannten meiner Eltern um den Kleinen in Empfang zu nehmen.

Neben deren Schreinerei befindet sich ein Reiterhof, auf welchem viele  Katzen umherstreunen. Dort wurde Willi aus einer Ecke aufgehoben und mitgenommen.

Der Kleine lag, als ich ihn das erste Mal sah, in deren Wohnzimmer auf dem Teppichboden und schlief. Sie haben mir erzählt, dass er im Auto auf dem Ablagebrett lag und den Transport völlig problemlos über sich ergehen ließ.

willi3

Ich schaute mir das Katzenkind genau an und nachdem ich seine heißen Öhrchen anfasste, die glasigen Augen und "verrotzte" Nase sah war mir sofort klar, warum das Katzenkind das alles so "gelassen" mitmachte.

Er war schwer krank und hatte einfach keine Kraft mehr. 

Nach kurzem Anruf in der Tierklinik hieß es auch gleich: „Sie können sofort kommen!“

Gesagt, getan - Willi war so schwach, dass er weder von der Fahrt noch von der Untersuchung, geschweige denn Behandlung beeindruckt war. Er ließ alles über sich ergehen. Aus seinen Ohren wurde schwarzer Ohrmilbendreck entfernt – massenweise, ich kann es nicht beschreiben!

willi4

Antibiotika Spritze und Antibiotika Tabletten für die nächsten Tage. Er hatte einen dicken Wurmbauch.

Quarantäne für eine Woche war zudem verordnet – er tat uns so arg leid!

Zu Hause angekommen war sein Bläschen "rappel" voll, dass er sofort ohne zu zögern in seiner Katzentoilette im Schlafzimmer Pipi machte. Der Kleine war noch schneller als Tinki stubenrein!

Wir haben ihn erst mal kräftig gefüttert, was er uns mit einem herrlichen Schluckauf dankte...

Er war überhaupt nicht ängstlich und spielte auch ein wenig mit seiner ersten Spielmaus (aus einer Futterprobenschachtel der Tierklinik). Diese Maus ist auch heute noch sein absoluter Favorit. Als nächstes wurde Willi von seinen Haarlingen befreit.

willi5

Das kleine Kerlchen lag nun wirklich friedlich schlummernd da und es schien, als sei er glücklich.

Nach zwei Tagen war er so fit, dass wir die Quarantäne aufgehoben haben.

Es war unmöglich, die beiden länger zu trennen. Obwohl wir keinen der Beiden je alleine gelassen haben (mein Mann schlief bei Willi, ich bei Tinki draußen auf der Couch), war deren Drang die Zimmer zu beäugen (vor allem deren Inhalt) zu groß!

Was habe ich in dieser Zeit geputzt (das nur nebenbei...).

Die Tabletten zu verabreichen war überhaupt kein Problem, da Willi über jede Form von Futter hergefallen ist.

Willi hat nach einem Rückfall (erneut 10 Tage Antibiose) seinen Schnupfen überstanden und das ohne Folgeschäden!

10 Jahre wurden uns mit Willi geschenkt. 10 Jahre, die er ohne unsere Adoption nicht gelebt hätte. Warum und wie uns Willi am 25.12.2014 genommen wurde, bleibt für uns unbegreiflich.

Wir werden wohl immer darüber traurig sein, doch wir behalten ihn, dankbar für all diese kostbaren Jahre, in unserem Herzen !

Wir haben einen kleinen Gedenkplatz an den Lilien, in denen er so gerne lag, errichtet.

Tschüss Du so sehr geliebter Kater - wir hoffen es geht Dir gut, wo auch immer Du nun bist!

So viele Wochen sind schon vergangen,

in steter Hoffnung, Verzweiflung und Bangen.

Die Suche nach Dir bei Tag und bei Nacht,

keine Fahndung hat Dich zurück gebracht.

Fragen die keine Antwort bekommen-

Du wurdest uns einfach weggenommen.

Wir wünschen das nichts - was Dir geschah,

mit Schmerz und Leid verbunden war.

Du bist schwer krank zu uns gekommen,

wir haben gekämpft und den Kampf gewonnen.

10 besondere Jahre haben wir mit Dir erlebt,

Du hast uns bereichert - unser Leben bewegt.

Vermissen, Trauer Verzweiflung auch Wut,

helfen uns nicht weiter und tun uns nicht gut.

Schon gar nicht wird es Gefühlen gelingen,

Dich wieder zu uns nach Hause zu bringen.

Wir haben Dich geliebt und diese Liebe bleibt,

in Gedanken bist Du bei uns auf unbestimmte Zeit.

Soll Dein Verlust wirklich sinnlos bleiben ?

was auch immer geschieht - wird sich uns zeigen.

(Heinrike Stadler im Mai 2015)

oben            

 

katze

Startseite

 

 

katzesv

Willi geht aufs Klo

 

 

katze

Aktuelles

 

 

Mia und Mo

   

katzesv

Ernährung

 

 

katze

Beschäftigen

 

 

katzesv

Gesundheit

 

 

katze

unsere Engel

 

 

katzesv

Gedichte

 

 

katze

Links

 

 

katzesv

Gästebuch

 

 

katze

Kontakt

 

 

katzesv

Impressum/

Datenschutz

 

 

 

 

© 2005 - Präsentations-Idee. Alle Rechte vorbehalten.